15. TJO 2019 brundibár

©N. Klinger
©N. Klinger

Kinderoper in zwei Akten

Komponist: Hans Krása
Text: Adolf Hoffmeister

Die Geschichte könnte von Erich Kästner sein. Denn sie handelt von traurigen Kindern und davon, wie Gemeinschaftssinn diese Kinder wenigstens für einige Augenblicke in glückliche verwandelt. Wie Aninka und Pepiček. Die Geschwister wollen für ihre kranke Mutter Milch kaufen, die sie so dringend benötigt. Doch der Milchmann ist ein harter Hund. Ohne Geld keine Milch. Anls Aninka und ihr Bruder den Leierkastenmann Brundibár dabei beobachten, wie er mit seiner Musik Münzen einsammelt, beschließen sie, es ihm gleich zu tun. Aber niemand ist da, der ihrem Gesang zuhören möchte. Schlimmer noch: Brundibár, der in den Kindern eine Konkurrenz sieht, schickt sie fort. Nun hilft märchenhafte Magie. In der Nacht erscheinen ein Spatz, eine Katze sowie ein Hund und bieten Aninka und Pepiček ihre Hilfe an. Am nächsten Morgen werden alle Kinder der Nachbarschaft zusammengetrommelt, gemeinsam vertreiben sie Brundibár. Als der dann versucht, das Geld, das die Kinder nun mit ihrer Musik einnehmen, zu stehlen, wehren ihn alle gemeinsam mit den Tieren ab. Brundibár zieht enttäuscht ab, die Sieger triumphieren.

 

Christian Steinbock